Navigationsleiste

Donnerstag, 11. Juli 2013

DIY Hose aufhübschen

Vielen Dank an Katha für diesen Gastbeitrag.

Kathas Lieblingshose hat einen leichten used-look. Mit der Zeit sind die kleinen Löcher immer größer geworden. Statt die Hose weg zu werfen oder die Beine ab zu schneiden, habe ich mir eine (einfache) alternative überlegt.

Ihr braucht folgendes:
  • Eine Stoff-Schere
  • Nadel und Faden in der Farbe der Hose
  • Stoffrest z.B. von Ikea
  • Stecknadeln

Fertig ausgerüstet geht es nun an die Bearbeitung der Hose. Haltet euch an folgende Schritte und nichts geht schief:

  1. Bastelt euch eine Schablone in der Form, wo zum Schluss der neue Stoff zum Vorschein kommen soll.
  2. Übertragt mit Bleistift oder Kreide die Form auf eurer Hose, so dass die Löcher damit umschlossen sind. Die Form dient uns später als Schnittkante
  3. Dreht die Hose auf links. Zeichnet hier ebenfalls eure Form auf den Stoff. Aber Spiegelverkehrt, damit die Figur von innen und außen überein stimmt.
  4. legt jetzt den Stoff mit dem Muster nach unten auf eure Form (die Jeans ist immer noch auf links gedreht). Steckt den Stoff mit Stecknadeln schön straff und ohne Falten entlang eurer aufgezeichneten Schnittkante fest.
  5. Nehmt Nadel und Faden und näht den Stoff ca. 4 cm. außerhalb eurer Schnittkante rundherum fest.
  6. Zum Schluss dreht Ihr die Hose wieder auf die richtige Seite. Jetzt schneidet Ihr entlang der aufgezeichneten Schnittkante den Jeans-Stoff heraus. Fertig!

Jetzt könnt Ihr noch ein wenig mit den Fingern den Stoff entlang der Schnittkante ausfransen. Dafür haben wir vorhin die 4cm Abstand zwischen Naht und Schnittkante gehalten.

Eine weitere Idee wäre der Material-Mix der zurzeit sehr modern ist. Nimmt z.B. für eine Jeans-Hose Leder statt Stoff.

Hier seht Ihr die Ergebnisse:

Mode aus meiner Grafik: